Pisco

Pisco ist eine kleine Hafenstadt im Süden Perus (etwa 235 km südlich von Lima) und hat 133.926 Einwohner (2013). Sie gehört zum Departement Ica und ist Hauptstadt der Provinz Pisco. Die wichtigste Verkehrsverbindung nach Lima ist die Panamericana, die etwa drei Kilometer nordöstlich durch die Kleinstadt Villa Túpac Amaru Inca (auch nur La Villa genannt) verläuft. Pisco ist an sie durch eine Zubringerstraße angebunden. Die Zubringerstraße wurde inzwischen vierspurig ausgebaut und neu asphaltiert. Die weitgehend wüstenartige Landschaft wird durch den Pisco-Fluss bewässert.

 

Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Pisco war die Heimat der Paracas-Kultur, eine vorkolumbische Kultur (1300 v. Chr. bis 200 n. Chr.). Das Paracas-Museum zeigt Funde aus dieser Kultur. Vor der Stadt liegt die Paracas-Bucht, die Halbinsel Paracas 15 km weiter südlich. Für Touristen ist die Stadt auch interessant aufgrund der nahegelegenen Islas Ballestas mit ihren reichem Tierleben (Seevögel und Mähnenrobben). Inseln und die Halbinsel bilden das Nationalreservat von Paracas. Hier befindet sich auch auf einer vorgelagerten Insel der Candelabro de Paracas (Der Kerzenleuchter von Paracas), ein in den Fels graviertes Bild (Scharrbild), ähnlich den Nazca-Linien, aber bedeutend kleiner und jünger. Er diente wahrscheinlich Seefahrern als Orientierungszeichen zur Navigation.

 

Bei einem Erdbeben der Stärke 8.0M wurden am 15. August 2007 85 % Piscos zerstört. Allein in der größten Kirche der Stadt, San Clemente, starben mindestens 90 Menschen. Von der Kirche blieben nur zwei Steinsäulen und die Kuppel stehen.

 

Der Ort und das Getränk Pisco

Pisco ist auch der Namensgeber des gleichnamigen Weinbrands, allerdings nicht der Herstellungsort dieses Destillats. Der Hafen von Pisco war der letzte Anlaufpunkt aller Piscogüter die entlang der Pazifikküste angebaut wurden, um dann nach Europa verschifft zu werden. Die Spanier gaben dem Produkt den Namen „Pisco“, da die Schiffe dort das Destillat in Barrique-Fässern mit der Aufschrift „de Pisco“ (dt. aus Pisco) entluden.

 

Städtepartnerschaften

[Argentinien] Puerto Madryn, Argentinien
[Argentinien] Rosario, Argentinien

 

Sonstiges

Pisco besitzt einen Flughafen (ICAO: SPSO, IATA: PIO), der von der peruanischen Armee genutzt wird. Er hat eine Start- und Landebahn von etwa 3000 m Länge und dient auch als Ausweichflughafen für Lima.

 

Foto: Osmary Sanchez Ramirez

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz

Peru

Sie lieben es zu Reisen?

Sie lieben Abenteuer?

Sie wollen Geheimnisse entdecken?

Haben sie schon von Peru gehört?

Peru - Land der Inkas

Meine Damen und Herren,

wir laden sie in ein fernes und geheimnisvolles Land ein.

Peru ist ein Land mit vielen Landschaften, Sprachen, Kulturen und einer langen Tradition. Die Vielfalt ist so reich, dass sie keine Zeit haben werden, alles zu entdecken. Es wird ein Erlebnis werden, das Land der Inkas zu erkunden. Also auf zu Abenteuer, Rätsel, Natur, Charme und Spaß.

Te gusta viajar?

Te apasiona la aventura?

Quieres conocer nuevos misterios?

Oíste hablar de un País llamado Perú?

Perú tierra de Incas!!!!

Si señores,

esa tierra lejana y misteriosa que aun no conoces pero que al descubrirla te (transportara) hará viajar a los inicios de su historia. El Perú es un país con muchos paisajes, lenguas, cultura, tradición, su diversidad es tan rica que te faltaría tiempo para conocerla. Te invito a recorrer esta hermosa tierra una experiencia inolvidable llena de aventura, misterio, naturaleza, encanto y diversión.